5 wertvolle Tipps zur natürlichen Hautpflege

Hautpflege-Tipp 1: die Haut bürsten

Die Haut wird nicht umsonst als dritte Niere bezeichnet, viele Abfallprodukte des Stoffwechsels werden über sie gefiltert und ausgeschieden. Abgestorbene Hautpartikel und Schmutz können die Poren von außen her verschließen. So stauen sich Schadstoffe an. Es kommt zu Akne, Ekzemen oder Pickeln, da Toxine nicht plangemäß über die Haut abgesondert werden können, sondern in ihr stecken bleiben. Das Bürsten trägt alte abgestorbene Hautzellen ab und hilft der Haut dabei, besser „ funktionieren“ zu können: Das Gewebe wird straffer und geschmeidiger.
Weitere Vorzüge: Hautbürsten …
– stimmuliert Blutfluss und Lymphsystem,- stärkt das Immunsystem,- reduziert Zellulite,- beruhigt das Nervensystem.Tipp: Verwenden Sie eine Bürste mit Naturfasern und langem Stil, um auch entlegene  Stellen des Körpers gut erreichen zu können.

Hautpflege-Tipp 2: ausreichend gutes Wasser trinken

Ausreichend Wasser trinken ist wichtig: Wasser ist an vielen Vorgängen des Körpers beteiligt, einschließlich Kreislauf und Verdauung. Wasser spült wichtige Nährstoffe in die Zellen. Steht dem Körper nicht genügend Wasser zur Verfügung, können die Abfälle des Stoffwechsels nicht so ausgeschwemmt werden, wie sie es sollten. Der Körper hält Toxine zurück, anstatt sie auszuscheiden. Für die Gesundheit ist es wichtig, dass dieser innere Austausch reibungslos funktioniert – so auch für die Haut.
Der Ärztin Liz Lipski zu Folge, schwitzen wir viel besser wenn der Körper gut hydriert ist. So bleibt die Haut klar und sauber.
Wasser sollte wennmöglich rein, und nur in bester Qualität getrunken. Ein hochwertiger Wasserfilter kann Ihr Leitungswasser in gutes Wasser verwandeln.

Hautpflege-Tipp 3: Darmreinigung  

Gesundheitssysteme aus allen Teilen der Welt sind sich über der den Zusammenhang von Darm, Gesundheit und Haut bewusst. Am Zustand der Haut können wir erkennen, wie es um die Beschaffenheit unseres Darm-Traktes steht – und anders herum. Die amerikansche „Colonic Association“ sagt dazu folgendes: „Die Haut ist das größte Organ des Körpers. Funktioniert der Darm nicht richtig, saugt die Haut Toxine auf. Dies kann verschiedene Probleme, wie Mittesser, ölige oder gereizte Haut usw., zur Folge haben.“ Eine Reinigung entfernt Schlacken und Toxine und ermöglicht einen reibungslosen Ablauf im Darm. Ein gesunder Darm kommt sowohl der Haut, als auch der allgemeinen Gesundheit sehr zu gute.
Bekannte Methoden zur Darmreinigung sind
– Kräuterkuren- Einläufe- Hydro-Colon-Therapie- Vitalstoffreiche Ernährung
Zur Durchführung einer Darmreinigung, konsultieren Sie einen erfahrenen Heilpraktiker oder ganzheitlich denkenden Arzt. Wichtige Utensilien zur Darmreinigung.

Hautpflege-Tipp 4: Natürlicher Feuchtigkeitsschutz mit Kokosöl und Aprikosenkernöl

Naturbelassenes Kokosöl ist reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Kokosöl legt einen natürlichen Schutzmantel um die Haut und schützt sie vor Umwelteinflüssen. Kokosöl ist ein erstklassiger Feuchtigkeitsspender, der die Haut auch auf lange Sicht geschmeidig hält. Selbst empfindliche Haut wird durch regelmäßiges Auftragen von Kokosöl weicher und elastischer. Kokosöl trägt alte abgestorbene Hautzellen ab und kann die Zellen sogar verjüngen.

Aprikosenkernöl ist dafür bekannt, die Haut gleichmäßig zu penetrieren ohne einen schmierigen Ölfilm zu hinterlassen. Aprikosenöl wird als alleiniges Massageöl oder als Träger von mit ätherischen Ölen angereicherten Massageöls verwendet. Es ist reich an wichtigen essentiellen, hautfreundlichen Fettsäuren. Öl aus Aprikosenkernen kann der Haut helfen, elastischer, straffer und reiner zu werden. Mit Inhaltstoffen wie Vitamin A, E und C, versorgt Aprikosenöl die Haut mit wichtigen Nährstoffen. Gemörserte Aprikosenkerne werden in vielen Gesichtsmasken verwendet, um die Haut zarter zu machen.
Hautpflege-Tipp 5: Vitalstoffreiche Ernährung

Die Haut ist auch ein Indikator dafür, wie es um die innere Gesundheit steht. Für die gesunde Haut von „ innen heraus“, ist eine gesunde, vitalstoffreiche Ernährung maßgebend.
Viel frisches Obst und Gemüse ist wichtig, da Vitamine und Mineralien für eine gesunde Haut förderlich sind. Karotten beispielsweise sind eine reichaltige Quelle an Vitamin A, einem Nährstoff, der für die Haut sehr wichtig ist. Auch in Spinat und Süßkartoffeln ist viel Vitamin A enthalten.

Obst und Gemüse enthalten überdies Antioxidantien, die dem Angriff freier Radikale entgegenwirken. Gerade Beeren wie Himbeeren, Blaubeeren oder Erbeeren sind reich an Antioxidantien. Auch Artischoken und Bohnen sind für ihren hohen Anteil an antioxidativen Stoffen bekannt.  Essentielle Fette wie Omega-3 Fettsäuren halten Zell-Membrane gesund, erlauben den Zellen – auch Hautzellen – wichtige Nährstoff aufzunehmen. Diese Fette vermindern entzündliche Prozesse im Körper, die der Haut schaden können. Omega-3 Fettsäuren sind beispielsweise enthalten in: Hanfsamen – öl, Leinsamen – öl, Walnüssen, Wildem Lachs.

Quelle 1: www.webmd.com/healthy-beauty/features/skin-foodQuelle 2: www.naturalnews.com/020409.htmlQuelle 3: www.livestrong.com/article/321843-colon-cleanser-skin-health/

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

Das könnte Dich auch interessieren …