Anti-Aging-Tipps: vital alt werden – 2. Teil

Umweltgifte reduzieren

Mittlerweile gibt es unzählige toxische Zusatzstoffe, fast so viele wie Fahräder in Peking könnte man meinen. Enthalten sind Sie fast überall und es ist unmöglich, sich voll und ganz vor diesen Substanzen zu schützen.

Doch: Wir können uns selbst vor einer Überdosis an toxischen Stoffen bewahren, in dem wir uns umfassend informieren und die Zutatenlisten unser Lebensmittel und Pflegeprodukte genau beäugen. Hüten Sie sich vor künstlichen Konservierung- und Aromastoffen, vor Geschmacksverstärkern und chemischen Zusätzen.

Allein das Wissen über das Vorhandensein dieser Substanzen reicht manchmal schon aus, um sich vor ihnen schützen zu können, sprich: sie meiden zu können.

In vielen Drogerien und Supermärkten gibt es chemisch belastete Produkte zu kaufen. Dazu gehören …

  • Haushaltsreiniger
  • Seifen, Shampoo, Duschgel
  • Insektenspray
  • Deo
  • Zahnpflegeprodukte
  • Feuchtigkeits- und Sonnencremes

Anti-Aging-Tipp: Ersetzen Sie die oben genannten Produkte durch gesunde Alternativen, zu bekommen im Bio-Markt oder im gut sortierten Online-Shop für vitale Ernährung

Stressabbau: Öfter mal entspannen

Stress lässt uns schnell altern. Also: bleiben Sie entspannt und glücklich! Bewahren Sie eine positive Einstellung und erfreuen Sie sich des Lebens, riechen Sie an Blumen am Wegesrand, verzehren Sie Ihre täglichen Mahlzeiten ganz bewusst – wie riecht es, wie schmeckt es? Nehmen Sie sich täglich etwas Zeit für sich, tun Sie Körper und Seele etwas gutes – Ihre Gesundheit dankt es Ihnen.

Bewährte Methoden zum Stressabbau, auf die Sie zurück greifen können

  • Musik hören

  • Spaziergänge im Wald

  • Meditation und Yoga

  • Radfahren, laufen und schwimmen

  • Massagen

  • Autogenes Training und Qi Gong

  • Ihre Lieblingsbeschäftigung

Für tieferliegenden emotionalen Stress, also psychologischen Stress, gibt es immer mehr Alternativen zu pharmazeutischen Produkten. Die Klopfakupressur, EMDR oder MEM bieten wirksame Wege, um sich von emotionalen Blockaden zu befreien. Wichtig: Sprechen Sie diese Maßnahmen mit ihrem Arzt oder Psychologen ab.

Auf Bewegung setzen

Bewegung birgt großes Gesundheitspotenzial. Schwimmen, laufen, radfahren, wandern – so vermindern Sie Stress, senken Sie zu hohen Blutdruck und stärken Sie das Herz. Bewegung fördert die Funktion der Drüsen, hilft Gewicht abzubauen und sorgt dafür, dass wichtige Nährstoffe besser in Zellen zu gelangen, da der Stoffwechsel in Gang kommt.

Körperliches Training wie Sport, fördert außerdem die Durchblutung. Dabei werden Bodenstoffe wie Dopamin oder Serotonin im Gehirn ausgeschüttet, die wiederum ein Gefühl von Zufriedenheit und Euphorie erzeugen können.

Das körperliche Training sollte alle Muskelregionen betonen: Übungen für die Gelenke, Übungen für Herz und Kreislauf, Übungen für verschiedenste Muskelpartien. So fördern Sie Wachstumshormone, die der Alterung entgegen wirken, stärken Muskeln und Knochen – ein Muss für Vitalität im Alter.

Fazit: Mit den oben genannte Anti-Aging Strategien können Sie mitbestimmen, wie Sie altern. In jedem Fall gehören Bewegung und gesunde Ernährung zusammen. Gemeinsam ergänzen sie sich zur einer potenten Waffe im Kampf gegen Degeneration – damit Sie auch in hohem Alter noch vital und gesund sind.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

Das könnte Dich auch interessieren …