Stevia, sündhaft süß und urgesund

£9.25

Hatten Sie bisher bei der Verwendung von Zucker ein schlechtes Gewissen?
Dann können sie aufatmen, denn Stevia, das Honigblatt aus den
Hochebenen Paraguays, ermöglicht es, Süßes unbeschwert zu genießen. Mit
Stevia können Diabetiker, Menschen mit Unterzucker-Problemen,
Übergewichtige und alle, die aus anderen Gründen Industriezucker meiden
müssen oder wollen, auf natürliche Weise süßen.

Artikelnummer: 8171 Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Hatten Sie bisher bei der Verwendung von Zucker ein schlechtes
Gewissen? Dann können sie aufatmen, denn Stevia, das Honigblatt aus den
Hochebenen Paraguays, ermöglicht es, Süßes unbeschwert zu genießen. Mit
Stevia können Diabetiker, Menschen mit Unterzucker-Problemen,
Übergewichtige und alle, die aus anderen Gründen Industriezucker meiden
müssen oder wollen, auf natürliche Weise süßen. Zudem enthält Stevia
wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Flavonoide, die Ihre Immunsystem
stärken. Übrigens, die Japaner nutzen Stevia schon seit Jahren und
Stevia hat dort einen Absatz von mehreren tausend Tonnen, für die
vielfältigsten Süssungszwecke.

Leserrezension:

Eines der erschreckendsten Bücher, die ich gelesen habe. Können Sie sich
vorstellen, dass es von Seiten der Politik zugelassen wird – trotz
besseren Wissens – dass Jahr für Jahr tausende von Menschen an den
Folgen ihres jahrelangen Zuckerkonsums erkranken?? Sei es nun an Karies,
Diabetes, Depressionen, Arteriosklerose, Herzinfarkten, Magengeschwüren
… oder einfach „nur“ abhängig werden vom „Genußmittel“ Zucker…

Stevia ist eine seit langer Zeit bekannte Alternative zum
Raffinadezucker, die *ohne Kalorien* und nebenwirkungsfrei Zucker und
problematische Süßstoffe ersetzen könnte – was sicher nicht nur für
Diabetiker interessant sein dürfte. In Japan bereits seit Jahrzehnten
tonnenweise im Gebrauch, in Amerika zumindest als
Nahrungsergänzungsmittel (der Hinweis auf die Süßwirkung ist verboten!?)
auf dem Markt — nur in Europa wird seit über 15 Jahren immer wieder
eine Zulassung verweigert. Angeblich wegen nicht ausreichender
Untersuchungen, was die Autorin im Buch anhand japanischer und anderer
Studien nachvollziehbar widerlegt.

Weiter zeigt sie, dass Stevia als relativ anspruchslose, leicht zu
kultivierende Pflanze sehr gut auch in Europa / Deutschland angebaut
werden und weniger ertragreiche Anbauprodukte (Tabak) ersetzen könnte.
Doch scheinbar stellt sie eine zu große Konkurrenz für Zucker- und
Süßstoffindustrie dar und wird deshalb nicht offiziell zugelassen.
Erhältlich ist Stevia dennoch: als Steviapflanzen für den eigenen
Garten, als grünes Steviapulver (=gemahlene Blätter) – deklariert als
„Badezusatz“ o.Ä. – und in manchen Reformhäusern als Steviosidtropfen
(=flüssiges Konzentrat).

Ich kann nur jedem raten, dieses Buch zu lesen und sich selbst Gedanken
zu machen über manche Abhängigkeiten zwischen Wirtschaft – Politik …
und der eigenen Gesundheit.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!