Himbeeren und Erdbeeren – wirksam frisch oder als naturreines Fruchtpulver

Erdbeeren verhindern das Wachstum von Krebszellen. Zu diesem bemerkenswerten Ergebnis kam eine Studie der Marche Polytechnic University in Italien. Studienleiter Dr. Maurizio Battino berichtet, dass die Tumore dank Erdbeerextrakt innerhalb von fünf Wochen deutlich geschrumpft waren. Zwar wurden die Untersuchungen an Mäusen durchgeführt, die Experten vermuten jedoch einen starken Zusammenhang auch bei menschlichen Krebserkrankungen. Weitere Studien zeigen, dass bereits 10 bis 15 Erdbeeren pro Tag flexiblere Arterien und gesündere Zellen mit sich bringen. Verantwortlich für diese Wirkung machen die Wissenschaftler einen bestimmten sekundären Pflanzenstoff: Die Ellagsäure. Die wirksame Ellagsäure liegt von Natur aus nicht nur in Erdbeeren, sondern auch in Himbeeren, Granatapfelsaft oder Walnusskernen vor.

Himbeerpulver verbessert die Heilungschancen bei Darmkrebs. Eine Studie der Medical University of Gdansk aus 2016 zeigt, dass Himbeeren bei der Behandlung von Darmkrebs unterstützend wirken können. Im Rahmen der Studie bekamen ca. 30 Probanden über einen Zeitraum von mehreren Wochen 60 Gramm gefriergetrocknetes Himbeerpulver täglich. Diese Menge entspricht etwa 500 g frischen Himbeeren. Die Forscher stellten fest, dass sich bei den Probanden Vermehrung bzw. Wucherung der Krebszellen verlangsamte und die Apoptose eingeleitet wurde. Der große Pluspunkt dieser natürlichen Behandlungsmethode: Himbeeren sind ein reines Naturprodukt und haben selbst in großen Mengen keine Nebenwirkungen. Neben frischen Himbeeren und Himbeerpulver haben sich auch spezielle naturreine Mischungen aus roten und blauen Beeren bei der Prävention und Behandlung von Krebserkrankungen als sinnvoll erwiesen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

Das könnte Dich auch interessieren …