Pistazien – Gesundheitsfood bei Diabetes und erhöhtem Cholesterinspiegel

Pistazien senken den Cholesterinspiegel. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Penn State University im Jahr 2010. Zwei Wochen lang sollten die Teilnehmer unterschiedliche Mengen an Pistazien zu sich nehmen. Pistazien sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Gamma-Tocopherol (Vitamin E), Beta-Carotin und Antioxidantien. Am Ende des Untersuchungszeitraums wiesen die Pistazien-Probanden geringere LDL-Werte (= schlechtes Cholesterin) auf. Die Forscher verknüpfen die gesenkten LDL-Werte mit dem hohen Antioxidantienstatus der grünen Nüsse. Wichtig für den bestmöglichen ernährungsphysiologischen Nutzen ist es, rohe, ungeröstete und ungesalzene Pistazien zu verzehren. Die typischerweise im Supermarkt erhältlichen gerösteten Pistazien mit Salz wirken sich hingegen eher negativ auf Blutfettwerte und Blutdruck aus.Pistazien natur ungeroestet ungesalzen

Pistazien sinnvoll bei Diabetes Typ 2. Das fanden Forscher der Pennsylvanie State University heraus, indem die Diabetes-Patienten in zwei Gruppen einteilten: Eine Hälfte der Teilnehmer aß täglich zwei Portionen Pistazien, die andere Hälfte ernährte sich fettreduziert. Am Ende des Untersuchungszeitraums mussten sich die Probanden einem Stresstest unterziehen, um ihre Gefäßfunktion zu prüfen. Dabei zeigte sich, dass sich bei den Nuss-Probanden der periphere Gefäßwiderstand deutlich reduziert, die Herzfrequenz verbessert und der systolische Blutdruck gesenkt hatte. Die Experten schätzen Pistazien daher
als idealen Snack für Diabetiker ein.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

Das könnte Dich auch interessieren …