Kategorien

Studie beweist: Mandel- und Blinddarm-Operation erhöht Herzinfarkt-Risiko 26.10.2011


Wenn  man Sie fragen würde: „Gibt es irgendein Organ, irgendein Körperteil, auf das Sie verzichten könnten?“ Was würden Sie antworten? Wahrscheinlich würden Sie nach mehr oder weniger langem Zögern und Überlegen sagen: „Der Blinddarm, den braucht doch niemand!“ Denn das ist es, was uns die Mediziner seit jeher glauben machen wollen. Ähnliches gilt für die Gaumenmandeln.

Bis zu 20 Prozent werden operiert

Kein Wunder kommen zehn bis 20 Prozent aller Kinder und Jugendlichen unters Messer. Und ja, eine Operation ist meist dann unumgänglich, wenn die Organe massiv entzündet sind. Bei einem Blinddarm kann eine Infektion sogar schnell lebensbedrohlich werden. Allerdings sollte dem Eingriff eine genaue Untersuchung vorangehen und nicht einfach - aus Gewohnheit oder "weil man das eben macht, wenn es an der entsprechenden Stelle zwickt" - zum Skalpell gegriffen werden. Denn was Ärzte und Mediziner nun schon seit längerem wissen: Weder die Mandeln noch der Blinddarm sind tatsächlich so unnötig wie im Allgemeinen angenommen. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Wichtig für’s Immunsystem

Die Organe gehören – zwar nur sekundär – zum lymphatischen System, dass ein maßgeblicher Teil unseres Immunsystems und zur körpereigenen Abwehr von Krankheitserregern wichtig ist. Was auch den Schulmedizinern schon lange bekannt ist, dem „einfachen“ Patienten aber oft verschwiegen wird, ist, dass die operative Entfernung der beiden Organe Auswirkungen auf unser Immunsystem hat. Langzeitfolgen können daraus resultieren. Das Risiko an einer Autoimmunerkrankung, bei der die Abwehrkräfte Teile des eigenen Organismus angreifen, wird z. B. erhöht.

Im Alter droht Herzinfarkt

Eine neue Studie zeigt jetzt aber noch eine weitere besorgniserregende Konsequenz, der vermeintlich harmlosen Eingriffe. Im Fokus stand bei der Untersuchung das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden im Zusammenhang mit einer Mandel- oder Blinddarm-Op. Forscher überprüften dazu die Gesundheitsdaten schwedischer Bürger, die zwischen 1955 und 1970 das Licht der Welt erblickten und die die beiden Organe noch vor dem 20. Lebensjahr verloren. Das Resultat, verglichen mit nicht-operierten Kontrollpersonen ist bedenklich. Um 44 Prozent erhöhte sich das Infarktrisiko im Erwachsenenalter nach einer Entfernung der Gaumenmandeln, um immerhin 33 Prozent stieg es, nach einer Blinddarm-Operation. Fehlten beide Organe wurde das Erkrankungsrisiko noch größer.

Vorbeugen statt nachsorgen

Vorbeugen tut also schon in der Kindheit Not. Eine Mandelentzündung wird z. B. in der Regel durch Bakterien ausgelöst. Ein starkes Immunsystem kann mit diesen und anderen Krankheitserregern fertig werden. Deshalb ist es so wichtig – gerade auch jetzt in der kalten Jahreszeit -, die körpereigene Abwehr zu stärken. Dafür sind keine teuren Medikamente notwendig. Wer bei sich und den lieben Kleinen auf eine vitalstoffreiche Ernährung  achtet, unterstützt das Immunsystem enorm. Auch Bewegung an der frischen Luft, bringt unsere Abwehrkräfte auf Trab. Und dann haben Krankheitserreger keine Chance im Kampf um unsere Gesundheit. 

KOMMENTARE

Zur Zeit kein Kunden-Kommentare.

Neuer Kommentar

Gesundbuch-News