Markiert: chronische darmentzündung

Hoffnung bei Morbus Chron durch Naturprodukte

Vegane Ernährung hilfreich bei der chronisch-entzündlichen Darmkrankheit Morbus-Chron. Eine naturbelassene, pflanzliche und ballaststoffreiche Ernährung reich an Mikronährstoffen wirkt sich positiv auf das Mikrobiom im Darm aus und fördert die Vielfalt der nützlichen Darmbakterien. Diese bilden vermehrt kurzkettige Fettsäuren mit antientzündlicher Wirkung. Für die Studie wurden insgesamt mehr als 1650 Probanden untersucht, man untersuchte ihre Ernährungsgewohnheiten. Bei 149 untersuchte man zusätzlich die Zusammensetzung ihres Mikrobioms. Dabei kam heraus, dass bei den sich fleischreich ernährenden Patienten das Artenreichtum im Darm deutlich weniger ausgeprägt war. Die Wissenschaftler schließen daraus, dass Morbus Chron Patienten sich antientzündlich ernähren und ihre Darmflora in besonderem Maße pflegen, damit auch diese ihrer entzündungshemmenden Arbeit nachgehen kann. Ähnliche Ergebnisse erzielte übrigens auch Soja.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen natürlich lindern

Eine gesunde Verdauung sorgt für mehr Wohlbefinden, ein stärkeres Immunsystem und eine stabile Psyche. Für eine ausgewogene Darmflora sind bestimmte Milchsäurebakterien unverzichtbar. Sie produzieren kurzkettige Fettsäuren wie zum Beispiel Propionat, welche auf die Darmschleimhaut und –nerven antientzündlich wirken. Aber auch bestimmte pflanzliche Lebensmittel mit hohem Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen haben anti-inflammatorische Eigenschaften und deshalb einen positiven Einfluss auf die Darmgesundheit.