Markiert: Einschlaftipps

Endlich einschlafen: Diese 8 natürlichen Einschlaftipps machen es möglich

Jeder kennt es – wir wälzen uns von links nach recht, drehen uns vom Bauch auf den Rücken und zurück im Minutentakt. Zwischendurch setzen wir uns verzweifelt auf die Bettkante und sinnieren über des Rätsels Lösung: Wie können wir nur einschlafen? Besonders schwer fällt uns die Abreise ins Land der Träume, wenn wichtige Termine anstehen oder nur wenig Zeit zum Schlafen vorhanden ist. Nachfolgend einige Tipps, die Ihnen beim Einschlafen helfen können.

1. Halten Sie Ihr Schlafzimmer frei von elektronischen Geräten
Fernseher, Radio, PC, Radiowecker – all diese Geräte können selbst im Standby Modus noch große Mengen an elektromagnetischer Strahlung aussenden. Wie zahlreiche Studien belegen, können derartige Strahlen äußerst problematisch für die Gesundheit sein und den Schlaf beeinträchtigen. Halten Sie deshalb Ihr Schlafzimmer frei von elektronischen Geräten – oder ziehen Sie zumindest den Stecker.

Dies gilt besonders auch für moderne Geräte wie Bluetooth, PDAs, Handys oder WLAN. Verzichten möglichst auf WLAN und greifen Sie auf die bewährte Kabeltechnik zurück.

2. Essen Sie keine schweren Mahlzeiten kurz vor dem Schlafgehen
Im Ayurveda wird als letztes Mahl des Tages ein leichtes Gericht spätestens 3 Stunden vor dem zu Bett gehen empfohlen. Die Verdauung benötigt die meiste Energie des gesamten Stoffwechsels. Ist der Körper in der Einschlafphase damit beschäftigt, die schwere Kost des letzten Schlemmerfestes zu verdauen, so bleibt weniger Energie für einen entspannten und erholsamen Schlaf.

3. Emotionale Konflikte lösen
Manchmal werden Schlafstörungen auch von tieferen emotionalen Konflikten oder Traumas verursacht. Alpträume, Schweißausbrüche, sogar Panikattacken können die Folge sein.  Hierbei können Methoden der energetischen Psychologie wie die Klopfakupressur oder EMDR ein mögliche Lösung sein.

Wichtig: Sprechen Sie diese Maßnahmen unbedingt mit Ihrem Arzt oder Psychologen ab.

4. Verwenden Sie Ihr eigenes Kissen
So ungewöhnlich es klingen mag, doch viele Menschen schlafen auf Ihrem eigenen Kissen am besten.  Schlafen Sie möglichst immer auf dem gleichen Kissen. Bei stärkeren Schlafproblemen, können Sie es auch mit auf Reisen nehmen.

5. Die Vorbereitung machts
Verbringen die letzten 2 Stunden vor dem Schlafengehen ohne Stress und starker mentaler Stimulation. Lesen Sie oder hören Sie entspannte Musik. Vermeiden sie emotional  aufgeladene Gespräche und reizüberflutende Sendungen aus dem TV. Weitere Mittel zur Entspannung und zur Einstimmung in den Schlaf sind leichte Massagen, ein heißes Bad, bewusstes Atmen, Qigong oder die progressive Muskelentspannung.

6. Die richtige Atmosphäre schaffen
Dunkeln Sie den Raum komplett ab. Falls nötig, verwenden Sie eine Augenklappe. Sorgen Sie dafür, dass kein störender Lärm in Ihre Ohren strömt. Falls es sich um nicht beeinflussbaren Lärm handelt, verwenden Sie Ohrenstöpsel. Sanfte und natürliche Klänge wie Vogelgezwitscher, können durchaus einen erholsamen Schlaf begünstigen.
Auch die richtige Raumtemperatur ist für einen guten Schlaf wichtig. Generell sollte diese kühler sein, als in anderen Zimmern des Wohnbereichs.

7. Zahlenreihen aufzählen
Oft hindert uns ein zu aktiver Verstand am schnellen Einschlafen. Wir schwelgen noch den Erlebnissen des Tages nach und können nicht abschalten. Ein gutes Werkzeug um vom Tagesgeschehen Abstand zu gewinnen, ist das Aufzählen von Zahlenreihen.

Zum Beispiel: Zählen Sie die Zahl 7 bis 140 und zurück. Also 7, 14, 21, 28 … 140, 133, 126 … . Das Gleiche mit verschiedenen Zahlen wiederholen. Die rationale Betätigung des Geistes lässt keinen Raum für andere Gedanken. Anschließend ist für 15- 20 Minuten geistige Ruhe angesagt. Diese Zeit sollte zum Einschlafen reichen.

8. Atemzüge zählen
Eine weitere bewährte Einschlafhilfe ist das Zählen der Atemzuzüge. Atmen Sie tief und gleichmäßig. Fühlen Sie Ihren Atem bewusst und fangen Sie an, die Atemzüge zu zählen. Läuft alles nach Plan, werden Sie erst wieder von den Sonnenstrahlen des nächsten Morgens geweckt.