Markiert: erythrit gesund

Zucker oder Süßstoff – was ist gesünder?

Erythrit und Xylitol helfen besser beim Abnehmen als herkömmliche Süßstoffe. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des University Hospital Basel im Jahr 2016. Die Probanden wurden in drei Gruppen eingeteilt und bekamen jeweils entweder 75 g Glukose, 50 Gramm Xylit oder 75 g Erythrit in Wasser verabreicht. Nur bei den Xylit und Erythrit-Probanden stieg der Wert zweier Peptidhormone an, Cholecystokinin und Glucagon-like Peptid 1. Ein Anstieg dieser Hormone geht in der Regel mit einem verbesserten Sättigungsgefühl, einer verzögerten Magenentleerung und weniger Heißhunger einher. Im Gegensatz zu klassischem Haushaltszucker wird durch diese beiden natürlichen Süßungsmittel deshalb der Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst. So erleichtern naturreine Zuckeraustauschstoffe nicht nur den Gewichtsverlust, sondern schonen auch langfristig unsere Gesundheit.

Süßungsmittel – gesund oder ungesund?

Synthetische Süßstoffe erhöhen das Risiko, an Depressionen zu erkranken. Kaffeekonsum senkt bekanntermaßen das Depressionsrisiko. Wer seinen Kaffee allerdings mit künstlichen Süßungsmitteln süßt, könnte den gegenteiligen Effekt erleben. Insbesondere Aspartam wird verdächtigt, die Neurotransmitter im Gehirn zu verändern. Eine Studie aus 2014 der University of South Dakota setzte ihre Probanden auf eine aspartamreiche (25 mg/kg Körpergewicht) und aspartamarme (10 mg/kg Körpergewicht) Ernährung. Nach nur 8 Tagen erlebten die Aspartam-Probanden Stimmungsschwankungen und Depressionen und schnitten bei mentalen Funktionstests deutlich schlechter ab. Und das, obwohl selbst die hohe Dosis nur die Hälfte der offiziell maximal empfohlenen Verzehrmenge von 50 mg/kg Körpergewicht entsprach. Verzichten Sie auf künstlich gesüßte Soft Drinks und Nahrungsmittel und süßen Sie lieber mit natürlichen Zuckeralternativen wie Erythrit oder Xylitol!