Markiert: inulin darm

Inulin – präbiotischer Super-Ballaststoff für den Darm

Inulin stärkt das Immunsystem. 80 % unseres Immunsystems sitzen im Darm. Durch gezielte Nährung mit Präbiotika kann eine vitale Darmflora dabei helfen, Infekte besser abzuwehren. Eine dänische Studie aus 2018 zeigt, dass eine Nahrungsergänzung mit Inulin die Schleimhautbarriere stärkt und immunologisch aktive T-Helferzellen stimuliert. Gleichzeitig reduzierten sich bestimmte Tumornekrosefaktoren sowie der Entzündungsmarker IL-6 deutlich. Die Wissenschaftler begründen die Ergebnisse damit, dass die nützlichen Darmbakterien mithilfe des Inulins mehr kurzkettige Fettsäuren produzieren. Zwar handelt es sich um eine Tierstudie, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse lassen jedoch vermuten, dass diese Ergebnisse auch auf Menschen übertragbar sind.

Darmbakterien reduzieren Allergien und verbessern die Leistung

Mit Milchsäurebakterien auf natürliche Weise Allergien loswerden. In Industrieländern leiden immer mehr Menschen an Allergien. Ursachen können eine gestörte Darmflora durch Antibiotika oder eine vitalstoffarme Ernährung sein, mangelnder Exposition gängiger Allergene oder frühes Abstillen. Eine Studie der Universität Chicago aus 2014 zeigt nun, dass bestimmte Darmbakterien vor Allergien schützen können. Bei mit Allergenen konfrontierten Mäusen führten Bakterien der Sorte „Clostridia“ zu einer Hemmung der Übertragung von allergieauslösenden Substanzen im Blut. So könnten probiotische Behandlungen in Zukunft möglicherweise die Sensibilität bei Lebensmittelallergien verringern. Die Forscher begründen ihre Ergebnisse damit, dass die Clostrida-Bakterien unsere Immunzellen dazu bringen, vermehrt Interleukin-22 zu produzieren. Es handelt sich dabei um einen Signalstoff, welcher die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut verringert. Durch diesen Mechanismus gelangen weniger Allergene in den Blutkreislauf. Wichtig für die menschliche Darmflora ist eine ausreichende Zufuhr präbiotischer Ballaststoffe als Nahrung für die erwünschten Milchsäurebakterien.