Markiert: rote beete studie

Rote Beete für Gehirn & Ausdauer

Rote Bete Pulver verbessert die Leistung von Läufern. Zu diesem Ergebnis kam eine britisch-schwedische Studie aus 2012. Ein Teil der Probanden nahm 75 Minuten vor einem 5 Kilometer-Lauf eine Portion Rote Beete zu sich. Die Leistung der Rote Beete-Kandidaten verbesserte sich insbesondere während der letzten paar Kilometer, sodass sie die Placebo-Probanden am Ende überholten konnten. Dabei liefen sie zwar schneller, aber ohne dass sich ihre Herzfrequenz beschleunigte. Verantwortlich für diese Wirkung von Roter Beete machen die Wissenschaftler den hohen Nitratgehalt der Knollen. Nitrate haben positive Effekte auf die Kraftwerke unserer Zellen, indem sie den Sauerstoffverbrauch während sportlicher Betätigung reduzieren. Dank Nitrat wird also mit derselben Anstrengung weniger Sauerstoff benötigt, was die Atmung effizienter macht und die Leistung verbessert.

Neuigkeiten zu Ihrer Herzgesundheit

Hülsenfrüchte können Herz-Kreislauf-Krankheiten vorbeugen. Eine schnelle Herzfrequenz im Ruhezustand wird selbst bei gesunden Menschen mit einer verkürzten Lebensspanne assoziiert. Eine Studie aus 2013 zeigt, dass Männer mit einem Ruhepuls von über 90 ein 5 x so hohes Risiko haben, am plötzlichen Herztod zu sterben, als solche mit einem Ruhepuls von weniger als 60 Schlägen pro Minute. Eine andere Studie aus 2010 zeigt, dass ein Ruhepuls von über 90 das kardiovaskuläre Risiko genauso stark erhöht wie Rauchen! Gut zu wissen: Der Ruhepuls kann nicht nur durch sportliche Betätigung, sondern auch durch die Ernährung gesenkt werden. Eine Studie aus 2012 konnte beweisen, dass Hülsenfrüchte den Ruhepuls genauso effektiv senken wie Sport. Dafür aßen die Probanden drei Monate lang täglich eine Portion Bohnen, Kichererbsenmehl oder Linsen. Auch der Ersatz von tierischen mit pflanzlichen Proteinen könnte laut der Wissenschaftler eine wichtige Rolle in der Reduktion der Herzschlagrate spielen.