Langsam und naturbelassen essen für mehr Gesundheit

Langsames und genussvolles Essen hilft beim Abnehmen. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher der Kyushu Universität in Japan, welche den Zusammenhang zwischen Essgeschwindigkeit / Lebensgewohnheiten und Gewichtsreduktion herausfinden wollten. Insgesamt wurden 60 000 Patienten-Daten ausgewertet, welche über 5 Jahre lang gesammelt wurden. Das Ergebnis: Menschen, die normal schnell aßen, hatten eine um 29 % geringere Chance Übergewicht zu entwickeln. Denn wer langsamer isst, der fühlt sich eher satt als Menschen, die schnell essen. Auch die Uhrzeit der Nahrungsaufnahme spielt eine wichtige Rolle. Wer drei Stunden vor Bettruhe nichts mehr zu sich nahm, der hatte langfristig einen niedrigeren Bodymass-Index als gegenteilig handelnde Personen. Auch Konjakmehl hilft ganz natürlich beim Abnehmen.

Fast Food erhöht das Asthma-Risiko. Neueste Ergebnisse der ISAAC-Studie – einer große Studie über Allergien im Kindesalter – weisen darauf hin, dass ein hoher Fast Food-Konsum in Kindheit und Jugend das Risiko für allergische Krankheiten wie Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis erhöht. Die Langzeitstudie wird seit den 1990er Jahren durch ein internationales Forscherteam durchgeführt und umfasst mittlerweile mehr als eine Millionen befragte junge Menschen aus 99 Ländern. Kinder, die jede Woche mindestens dreimal eine Fertigmahlzeit zu sich nahmen, litten rund 27 % häufiger an Asthma, Jugendlich sogar fast 40 % öfter. Ermutigen Sie Ihre Kinder dazu, sich mit gesunder Ernährung auseinanderzusetzen und gehen Sie mit gutem Beispiel voran.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

Das könnte Dich auch interessieren …