Markiert: darmflora

Mit Zeolith natürlich entgiften

Regelmäßige Entgiftung kann Ihren Körper von angesammelten Giftstoffen befreien. Der menschliche Körper ist stetig unterschiedlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Ob Chemikalien, Schwermetalle, künstliche Zusatzstoffe oder stark verarbeitete Nahrungsmittel – daraus können sich im Körper Giftstoffe bilden. Diese schädigen auf Dauer ernsthaft unsere Gesundheit.

Eine natürliche Möglichkeit zur Entgiftung bietet Zeolith, ein mikroporöses Vulkanmineral. Der Name setzt sich aus den altgriechischen Wörtern „zeo“ für „sieden“ und „lith“ für „Stein“ zusammen. Das vulkanische Gestein wird heute rund um den Globus in Gesteinsablagerungen gefunden. Zeolith ist eine natürliche Silizium-Verbindung und enthält Kristallgitterstrukturen, die mit unterschiedlichen Elementen des Periodensystems sowie Kristallwasser besetzt sind. Diese Kristallgitterstruktur macht die besonderen Eigenschaften von Zeolith aus.

Gesunde Darmflora – gesundes Leben

Eine gesunde Darmflora die Basis für unsere Gesundheit. Heutzutage essen die meisten Menschen zu viele industriell verarbeiten Nahrungsmittel, welche unserem Körper keinen Mehrwert bieten und ihm auf Dauer sogar schaden. In der Folge steigt die Anzahl an Patienten mit typischen ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten. Mit der richtigen Ernährung pflegen Sie Ihr Darmmilieu und stellen das natürliche Gleichgewicht wieder her. Wenn Sie naturbelassene, ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich nehmen, erhöhen Sie den Anteil an nützlichen Darmbakterien und nehmen Krankheitserregern die Lebensgrundlage.

Darmbakterien reduzieren Allergien und verbessern die Leistung

Mit Milchsäurebakterien auf natürliche Weise Allergien loswerden. In Industrieländern leiden immer mehr Menschen an Allergien. Ursachen können eine gestörte Darmflora durch Antibiotika oder eine vitalstoffarme Ernährung sein, mangelnder Exposition gängiger Allergene oder frühes Abstillen. Eine Studie der Universität Chicago aus 2014 zeigt nun, dass bestimmte Darmbakterien vor Allergien schützen können. Bei mit Allergenen konfrontierten Mäusen führten Bakterien der Sorte „Clostridia“ zu einer Hemmung der Übertragung von allergieauslösenden Substanzen im Blut. So könnten probiotische Behandlungen in Zukunft möglicherweise die Sensibilität bei Lebensmittelallergien verringern. Die Forscher begründen ihre Ergebnisse damit, dass die Clostrida-Bakterien unsere Immunzellen dazu bringen, vermehrt Interleukin-22 zu produzieren. Es handelt sich dabei um einen Signalstoff, welcher die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut verringert. Durch diesen Mechanismus gelangen weniger Allergene in den Blutkreislauf. Wichtig für die menschliche Darmflora ist eine ausreichende Zufuhr präbiotischer Ballaststoffe als Nahrung für die erwünschten Milchsäurebakterien.