Markiert: kalium gesundheit herz

Kalium hält Herz-Kreislauf und Nieren fit

Mit Kalium gegen Arterienverkalkung. Wer ausreichend Kalium zu sich nimmt, kann krankhafte Veränderungen der Gefäßwände vorbeugen. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler der University of Alabama aus Birmingham (USA) im Fachblatt „JCI Insight“. Ihre Untersuchungen an Mäusen bestätigten, dass ein geringer Kaliumspiegel den Kalziumgehalt der Muskelzellen in den Arterien erhöht und mit einer geringeren Elastizität der Blutgefäße einhergeht. Daher ist Gefäßverkalkung nicht – wie lange angenommen – ein unaufhaltsamer Prozess, sondern kann durch Kaliumkonsum verlangsamt und verhindert werden. Menschen mit erhöhtem Arteriosklerose-Risiko sollten darauf achten, genügend kaliumreiche Lebensmittel verzehren. Dazu gehören Bananenstücke, Linsen, Avocados, Mandeln sowie Mandelmus und Bohnen oder entsprechende Nahrungsergänzungsmittel.

Mit diesen Vital-Tipps werden Sie herzgesund

Algen schützen Ihr Herz. Eine Studie der Mie University in Japan aus 1994 untersuchte Algen auf ihren möglichen Einsatz zur Prävention von kardiovaskulären Krankheiten. Bei fast allen untersuchten Algenarten konnten cholesterin- und blutdrucksenkende Eigenschaften festgestellt werden. Gleichzeitig erhöhten sich die Serumlevel des „guten“ HDL-Cholesterins deutlich (um 46 %). Verantwortlich für die blutdrucksenkenden Eigenschaften machen Wissenschaftler die enthaltenen Peptide (=Verknüpfungen von Aminosäuren) sowie den hohen Ballaststoffgehalt.