Markiert: knoblauch studie

Was hat Knoblauch mit Herzgesundheit zu tun?

Knoblauch hält das Herz & Gefäße gesund. Iranische Wissenschaftler fanden 2017 heraus, dass die regelmäßige Anwendung einer Knoblauch-Nahrungsergänzung die endolithische Funktion signifikant verbessert. Für die Studie wurden Herzpatienten in zwei Gruppen eingeteilt und bekamen für die Dauer von drei Monaten 2 x täglich entweder ¼ Teelöffel Knoblauchpulver oder eine Placebo. Bei den Knoblauch-Probanden konnte man am Ende eine Verbesserung ihrer Arterienfunktion um 50 % verzeichnen. Studien zeigen, dass Knoblauch nicht nur die Funktion, sondern auch die Struktur unserer Arterien verbessern kann, indem er den Cholesterinspiegel im Blut reduziert. In einer Studie aus 2013 verglichen Forscher drei Monate lang die Wirkung von Knoblauchpulver-Tabletten (2 x täglich 1200 mcg) mit Placebos. Die Verdickung der Arterienwände der Placebo-Gruppe verschlechterte sich, während die Arterienstruktur der Knoblauch-Probanden in etwa gleich blieb. Aus diesen Ergebnissen lässt sich schließen, dass Knoblauchpulver und – in eine vollwertige, pflanzenbasierte Ernährung eingebaut – das Fortschreiten von Arteriosklerose unterstützend verhindern kann.

Erkältung? Keine Chance

Mit Knoblauch werden Sie seltener krank. Zu diesem Ergebnis kam im Jahr 2014 eine Studie mit 146 Probanden. Über einen Zeitraum von 12 Wochen bekam eine Hälfte der Teilnehmer täglich 180 mg Knoblauchextrakt verabreicht, die andere Hälfte eine wirkungslose Placebo. Dabei zeigte sich, dass die Knoblauch-Probanden sich seltener mit entzündeten Atemwegen herumschlagen mussten. So erkälteten sich die Knoblauch-Probanden innerhalb von drei Monaten nur 24 x, die Placebo-Probanden jedoch 65 x. Wer leichte Erkältungen vorbeugen oder behandeln möchte, sollte es deshalb zunächst mit natürlichem Knoblauchextrakt versuchen, bevor chemische Tabletten und Medikamente ins Spiel kommen.