Markiert: Speisesalz

Himalaya-Salz oder Speisesalz: Welches Salz ist gesünder?

Viele Menschen denken bei Salz an gelbe Packungen aus dem Supermarkt. Doch beim Salz gibt es große, für die Gesundheit entscheidende Unterschiede. Speisesalz ist in aller Regel raffiniert und nicht mit den gesundsheitsfördenen Elementen bestückt, wie wir sie in natürlichen Salzen finden. Folgender Artikel zeigt den Unterschied zwischen Speisesalz und gesunden Salzarten wie Himalaya Kristallsalz.

Herkömmliches Speisesalz besteht im Schnitt aus bis zu 97, 5% Natriumchlorid. Die anderen 2,5 % teilen sich artfremde Substanzen wie chemische Feuchtigkeitsminderer und Rieselhilfen, oder Jod.  Bei der Raffination von Speisesalz, wird Natriumclorid aus den übrigen Salz-Elementen unter Beigabe von chemischen Stoffen heraus gefiltert und isoliert. Von ingesamt bis zu 84 Grundelementen bleiben letztlich nur zwei Elemente übrig – Natrium und Chlorid. Die restlichen Stoffe wie Magnesium, Gold oder Germanium werden von der Salz-Industrie in der Regel anderweitig verscherbelt – es muss sich ja lohnen.

Folgen von zuviel Speisesalz

Reines Natriumchlorid ist eine unnatürliche Form von Salz, unser Körper nimmt sie als etwas fremdes wahr: Wir müssen wesentlich mehr Stoffwechselenergie darauf verwenden, diese unnatürliche Salzform zu verarbeiten. Der übermäßige Konsum von raffiniertem Speisesalz kann zu ganz unterschiedlichen Problemen führen, die von mild bis gravierend reichen:

Beim Lösen von Speisesalz in unserem Körper, legt sich eine Hülle aus Zellwasser um die einzelnen Bestandteile des Salzes. Diese  “Salzionen” schwimmen dann ohne gegenseitige Berührung im Zellwasser umher. Durch die Isolation von Natriumchlorid, bilden wir in unserem Körper zusätzliches  Wassergewebe, um das überschüssige Natriumchlorid isolieren zu können. Diese zusätzlichen Wasseraufwendungen führen häufig zu Übergewicht.

Ist das Zellwasser aufgebraucht, sind die Salzionen nicht mehr voneinander isoliert, sondern berühren sich und binden andere Substanzen wie Aminosäuren an sich. So kann es zu kristallinen Ablagerungen in den Gelenken oder auch zu Nierensteinen kommen.

Salz ist an vielen Funktionen im Körper beteiligt. Es ermöglicht Elektrizität in den Nervenzellen und baut unseren Elektrolythaushalt auf. Natrium und Chlorid alleine reicht hier aber nicht aus, es benötigt das Zusammenspiel vieler Elemente, um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können – sonst kann es zu Problemen kommen.
Die Kombination der Elemente machts

Natürliches Salz verfügt über eine ausgewogene, kristalline Struktur. Mit ingesamt 84 nicht voneinander isolierten Teilen, eröffnet sich so ein  harmonisches Zusammenspiel aus verschiedenen Spurenelementen und Mineralien. Die ausgewogene Balance in Himalaya-Salz schlägt sich beim Verzehr auch auf unseren Haushalt nieder: Wir können Himalaya-Salz wesentlich besser verstoffwechseln, verlieren dabei fast keine Energie. Im Gegenteil: Gesundes Salz liefert uns sogar Energie.
Was gutes Salz in unserem Körper bewirken kann

Salz ist für unsere Gesundheit so wichtig, wie das Wasser für das Meer. Und tatsächlich kommt unser Blut mit all seinen Elementen der Beschaffenheit des Meerwasser sehr nahe. Himalyassalz liefert uns alle natürlichen Elemente, die nahezu identisch zu den Elementen in unserem Körper sind.

Gutes Salz …

1. regelt den Wasserhaushalt

2. sorgt für einen gesunden Ph-Wert in den Zellen

3. hilft, den Blutzucker zu regulieren

4. verhindert Muskelkrämpfe

5. stärkt die Knochen

6. verbessert den Schlaf

7. unterstützt den Libido

8. unterstützt die Produktion von hydroelektrischer Energie in den Zellen

9. hilft, den Blutdruck zu regulieren

10. sorgt für einen reibungslosen Informationsaustausch zwischen den Zellen.

11. ermöglicht die Aufnahme von Nährstoffen über den Darmtrakt, uvm.

Wie steht es um Meersalz?

Grundsätzlich steht mit Meersalz eine weitere hervorragende Salzquelle zur Verfügung. Doch: Die Ozeane dienen heute als Lagerstätten für gefährliche Toxine wie Quecksilber, PCB und Dioxin. Gerade in den letzten Jahren ereigneten sich riesige Ölkatastrophen, deren Ausmaße noch immer nicht greifbar sind. Vom Atomunglück in Japan ganz zu schweigen. Hinzu kommt, dass die meisten im Handel erhältichen Meersalze raffiniert und mit chemischen Beigaben versetzt sind.

Tipp: Wenn Meersalz, verwenden sie es unraffiniert und aus sauberen Gewässern – sofern das überhaupt möglich ist. Mit Himalaya-Salz steht Ihnen in jedem Fall ein sehr gesundes, und reines Natursalz zur Verfügung – nicht vergleichbar mit Speisesalz aus dem Supermarkt.