Markiert: sulforaphan gene

Brokkoli und Kurkuma schützen Ihre DNA

Brokkoforce Brokkolisprossen Daikon

Brokkoli-Inhaltsstoffe reparieren unsere DNA. Eine Studie der Universität Mailand/Italien untersuchte 2010 eine Gruppe Raucher für einen Zeitraum von 3 Tagen. Sie nahmen sechs Mal mehr Brokkoli zu sich als die Kontrollgruppe. Am Ende des Untersuchungszeitraums hatten die Brokkoli-Probanden 30 % weniger DNA-Schäden. Die Wissenschaftler begründen ihre Entdeckung damit, dass der hohe Sulforaphangehalt in Brokkoli die Entgiftungsenzyme in der Leber aktiviert und die DNA-schädigenden Giftstoffe  gar nicht erst in die Leber gelangen. Damit ist die DNA der Brokkoli-Esser auf einem subzellulären Level resistenter. Da nicht nur Raucher oxidativem Stress ausgesetzt sind, ist die Sulforaphan-Einnahme auch für die meisten anderen Menschen sinnvoll. Übrigens enthalten Brokkolisamen oder Brokkolisprossen
noch mehr Sulforaphan als das ausgewachsene Gemüse!