Markiert: Soja gesund

Pflanzenhormone für Herz & Knochen

Soja ist gut für’s Herz. Zu diesem Ergebnis kam 2020 eine Studie an mehr als 200.000 Probanden der Harvard Medical School & Brigham and Women’s Hospital in Boston. Wer mindestens 1 x wöchentlich Tofu verzehrte, hatte ein 18 % geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme als Probanden, die das Lebensmittel weniger als 1 x monatlich zu sich nahmen. Verantwortlich für diese Wirkung machen die Wissenschaftler die in den Sojabohnen enthaltenen Isoflavone. Es handelt sich dabei um sekundäre Pflanzenstoffe mit östrogenähnlicher Wirkung. Auch für Frauen in den Wechseljahren sind Phytoöstrogene sinnvoll. Neben Sojaprodukten sind andere isoflavonreiche Lebensmittel z.B. Yamswurzel, Rotkleeblüten und Leinsamen.

Sojasauce & Kurkuma stärken das Herz

Fermentierte Sojaprodukte senken den Blutdruck und verbessern die Herzgesundheit. Zu viel Salz wird mit Magenkrebs und erhöhtem Blutdruck assoziiert. Besonders salzhaltig sind verarbeitete Fleischprodukte oder eingelegte Lebensmittel, diese wurden mit einem 25 % erhöhten Magenkrebsrisiko assoziiert. Anders bei salzigem Miso oder Sojasauce – Experten stellten fest, dass die krebserregenden Effekte von Salz von den anti-Krebs Effekten von Soja abgemildert werden. Eine Studie der japanischen Showa University aus 1999 prüfte, wie das Bluthochdruck-Risiko mit und ohne Miso-Konsum aussieht. Das Ergebnis: Wer zwei oder mehr Portionen Miso pro Tag isst, hat trotz erhöhtem Salzkonsum ein 5 x niedrigeres Bluthochdruck-Risiko. Ähnliche Effekte lassen sich für traditionell fermentierte Sojasauce vermuten, welche aus ähnlichen Zutaten besteht.