Weihrauch statt Schmerztherapie

Weihrauch wirkt stark entzündungshemmend. Zu diesem Ergebnis kam 2020 eine internationale Studie der Universität Jena und der Louisiana State University. Die Experten fanden heraus, dass Weihrauch dank seines Gehalts an Boswelliasäure das entzündungsfördernde Enzym 5-Lipoxygenase umprogrammiert und aus ihm einen potenten Entzündungshemmer macht. So kann das Harz auf natürliche Weise entzündungsbedingte Schmerzen lindern. Von der schmerzhemmenden Wirkung der Nelken profitieren vor allem Patienten mit Arthrose und Arthritis.

Weihrauch Kapseln bei Multipler Sklerose. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit Weihrauchextrakt können krankheitsbedingte Schübe bei Multipler Sklerose (MS) signifikant senken. Weihrauch luftgetrocknetes Gummiharz voller Harze, ätherischer Öle und Schleimstoffen. Im Rahmen der Studie nahmen 30 MS-Patienten 3 x täglich eine Weihrauchkapsel ein. Nach 8 Monaten berichteten die Probanden von einer verbesserten Symptomatik und deutlich weniger Schmerzen. Am besten eignen sich laut der Experten hochdosierte Weihrauch Kapseln mit 65 % Boswelliasäure.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Abonnieren Sie doch einfach unseren RSS feed!

Das könnte Dich auch interessieren …