Markiert: äpfel gesund

Gesundheitseffekte von Grüntee und Äpfeln

Grüntee sinnvoll bei Nahrungsmittelallergien. Milch, Weizen, Soja oder Erdnüsse, diese Lebensmittel lösen bei einigen Menschen Allergien aus. In der Regel haben allergische Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel im Darm ihren Ursprung. Forscher der Shinshi University in Japan fanden 2020 heraus, dass Grüner Tee dank seiner Catechine wie EGCG (Epigallocatechingallat) den Betroffenen helfen kann, ihre Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Forscher-Team um Tasuku Ogita identifizierte ein Bakterium (Flavonifractor plautii (FP)), welches am Abbau von Catechinen im Darm beteiligt ist. Catechine haben vielfältige positive Effekte auf unsere Gesundheit. Durch die Grüntee-Catechine vermehren sich die wünschenswerten FP-Bakterien und unterdrücken die Immunantwort bei einer Lebensmittelallergie.

Äpfel senken nicht nur den Blutdruck, sondern auch das Sterberisiko

Regelmäßiger Apfelkonsum verringert das Risiko, frühzeitig zu sterben. Zu diesem Ergebnis kam 2016 eine Studie aus Australien und den USA. Die Wissenschaftler assoziieren bereits 1 – 2 Äpfel pro Tag mit einem 20 % niedrigerem Sterberisiko durch alle Faktoren. Und diejenigen, die jeden Tag einen Apfel aßen, hatten sogar ein 35 % geringeres Sterberisiko. Dieser Effekt konnte übrigens nicht bei jedem Obst nachgewiesen werden – Bananen, Birnen oder Orangen konnte zum Beispiel keine derart positiven Erfolge erzielen. Experten begründen ihre Ergebnisse mit dem hohen Gehalt an Flavonoiden – insbesondere in den bunten Apfelschalen. Flavonoide verbessern die Arterienfunktion, senken den Blutdruck und reduzieren das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Schälen Sie deshalb niemals Ihre Äpfel vor dem Verzehr, sondern nehmen am besten jedes Obst und Gemüse mit der (essbaren) Schale zu sich!